Stellungnahme zum Artikel Familienbad oder Sportbad ?

Verfasst von Hartmut Rödelsperger.

Stellungnahme zum Artikel von Klaus Holdefehr vom 31.07.2019 im Darmstädter Echo "Familienbad oder Sportbad ?"

Link zum Artikel im DE, kann für Abonnenten des DE frei, für Nicht-Abonnenten gegen Gebühr gelesen werden

Mit einem Brief an das Christkind setzt der erste Stadtrat von Groß-Umstadt das vom Förderverein Schwimmbad erstellte Expose zur Sanierung und Neugestaltung des Umstädter Freibades gleich. Eine interessante Sichtweise, die uns zeigt, wie man sich eine Bürgerbeteiligung vorstellt. Die einen ( Bürger) wünschen sich was und die Politik sagt uns dann, was das Christkind so bringt.
Dem Förderverein, wie auch den Schwimmbadbesuchern geht es nicht um Familienbad oder Sportbad, es geht darum ein Schwimmbad zu bauen, dass den Bedürfnissen der nächsten 50 Jahre Rechnung trägt. Und dies setzt voraus über eine Wasserfläche zu verfügen, die der wachsenden Zahl der Umstädter Bevölkerung Rechnung trägt und nicht rückwärtsgewandt auf Besucherzahlen von bis vor 10 Jahren zurückgreift. Die es den Bürgern...

, ganz egal ob Jung oder Alt, ermöglicht Schwimmsport zu betreiben, Schwimmen zu erlernen und bis ins hohe Alter zu praktizieren, egal ob durch angebotene Schwimm – und Kraulkurse, Aguajogging, Wassergymnastik, Schulsport, Spiel und Spaß für unsere jüngsten Besucher, Training der DLRG und des Tauchsportvereins Flinke Flossen.
Hierbei wird eine 75 Meter Rutsche wenig hilfreich sein.
Wie kann ein neues Freibad dem beginnenden Klimawandel und den immer heißer werdenden Sommern Rechnung tragen?
Nein Herr Macht, die wenigsten Freibadbesucher glauben noch an das Christkind. Sie erwarten aber von den gewählten Politikern, dass sie klug und mit dem nötigen Sachverstand an die Sanierung herangehen und die versprochene Bürgerbeteiligung auch aktiv praktiziert wird. Stellen Sie sich einer Bürgerversammlung und hören Sie, welche Bedürfnisse und Anforderungen die Bürger an ein neues Freibad haben. Hier geht es um eine große Summe Steuergelder, die nicht zuletzt alle Umstädter erbringen. Und teuer heißt nicht gleich gut. Und was nutzen 3,5 Mio Euro Zuschüsse, wenn das Bad in der Bevölkerung keine Akzeptanz findet. Lassen Sie uns gemeinsam hinschauen, wo die 10 Millionen Euro sinnvoll und zum Wohle ALLER investiert werden.
Förderverein Schwimmbad Groß-Umstadt 

Quelle facebook account Förderverein Schwimmbad Groß-Umstadt e.V.

Drucken